Samstag, 15. Juli 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "Die Weltverbesserinnen: Eine Geschichte aus Neuseeland" von Hans-Jürgen Geese



Meine Rezension zu dem Werk aus dem Simone C. Franzius Verlag.
Autor Hans -Jürgen Geese.
Herzlichen Dank für die Bereitstellung.
Eine Geschichte die von der 13. jährigen Sarah erzählt wird.
Leichtigkeit wird großgeschrieben, durchzogen von einer positiven Lebenseinstellung.
Ihre ganz vertraute und besonders intensive Beziehung zu ihrer Oma ist der rote Faden der Geschichte.
Schulalltag, Lehrer, Freunde und Sarahs Philosophie über den ganz persönlichen Traum des Menschen erzählt sie beeindruckend ehrlich und nachvollziehbar dem Leser.
Sehr zu empfehlen nicht nur für Kids.

 ****
Sarahs Geschichte und Ihre Sicht der Welt.
Von Beate Majewski am 15. Juli 2017
Format: Kindle Edition

Sarah, 13 Jahre alt lebt in Neuseeland. Sie ist Schülerin und erzählt ihre Geschichte.
Aus der Ich Erzähl Form erfährt der Leser über die Familie, Schule, Träume und Freunde. Sarah hat eine besondere Beziehung zu ihrer Oma und die Verbindung ist der rote Faden der Geschichte. Sehr liebevoll, nachvollziehbar und realistisch wird diese Verbindung beschrieben. Ein Mensch der bedingungslos an ein Kind, ein Teenager und an einen zukünftigen Erwachsenen glaubt, ihm vertraut und seine Liebe schenkt. Für Schüler und Jugendliche eine tolle, anspruchsvolle Story.
Das Cover finde ich nicht so ansprechend, sieht fast wie ein Schulbuch aus.
Dafür gibt es 4 Sterne für den Inhalt.

 Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. https://unserebuechereckeblog.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html