Dienstag, 31. Oktober 2017

Buchveröffentlichung "DREAM ON – Tödliche Träume (Thriller)" von Nikolas Stoltz


Heute dürfen wir Euch das Buch-Baby von Nikolas Stoltz vorstellen.

Lieber Nikolas,
wir haben dir hier einen Kaffee und eine kleine Stärkung bereitgestellt.
Nimm Platz und hab einen schönen Tag.
Die Adminas


Darf ich Vorstellen „DREAM ON – Tödliche Träume" ist der Name des Babys und Nikolas Stoltz ist der Papa davon.

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt.

Klappentext:
Eine virtuelle Traumwelt. Schreckliche Ängste. Und eine gnadenlose Jagd.

Träumen per Knopfdruck! Die US-Firma DREAM ON hat eine vernetzte, virtuelle Traumwelt entwickelt, die sich absolut lebensecht anfühlt. Doch über das Unternehmen legt sich ein dunkler Schatten. Die Träumenden werden von ihren schlimmsten Ängsten heimgesucht und grausam gefoltert. Der Traumdesigner Nick Quentin vermutet ein Virus im System und folgt der Spur durch die künstliche Welt. Doch damit gerät er selbst ins Visier eines skrupellosen Gegners, der ihm immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Eine gnadenlose Treibjagd zwischen Traum und Realität beginnt…

Ein Steckbrief von Papa Nikolas Stoltz darf natürlich nicht fehlen.

Natürlich hat sich Nikolas Stoltz auch durch unsere Coverinterview-Fragen gequält

Danke Nikolas das du dich unseren Fragen gestellt hast.

Damit Ihr den Papa von "DREAM ON – Tödliche Träume" besser kennenlernt, haben wir ein kleines Interview mit Ihm geführt.


Danke für deine Zeit Nikolas



Hallo Nikolas, schön dass Du Zeit für uns hast  
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Sehr gerne 😊

Wo lebst Du?
Ich lebe in Troisdorf, in der Nähe von Bonn, unweit der Siegmündung.

Was sind Deine Hobbys?
Ich treibe gerne Sport (Inlineskaten, Squash und Karate), lese gerne Krimis und Thriller, schreibe gerne Thriller und reise gerne.

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?
Ich lese sehr gerne Bücher von Jo Nesbo, David Baldacci und Dan Brown. Ein Lieblingsbuch habe ich nicht, ich würde auch nie ein Buch zweimal lesen. Zuletzt habe ich das Buch Blackout von Marc Elsberg gelesen, das mich sehr fasziniert hat.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Ich brauchte ein Ventil, um meine Kreativität herauszulassen. Ich habe es zunächst mit Ölmalerei probiert, habe mich aber als weitgehend talentfrei erwiesen. Irgendwann kam dann der Punkt – ich lag gerade im Urlaub auf einer Liege und habe mich etwas gelangweilt – an dem ich für mich beschlossen habe, dass ich ein Buch schreiben wollte.

Wie hast du dich gefühlt nachdem du dein Buch-Baby in Händen gehalten hast?
Triumphierend. Letztlich steckt ja sehr viel Arbeit und vor allem Leidenschaft in einem Buch. Wenn es dann endlich fertig ist und mit dem Cover ein Gesicht bekommt, ist es ein sehr schönes Gefühl für einen Autor.

Hast du noch weitere Veröffentlichungen geplant?
Auf jeden Fall. Zunächst einmal ist DREAM ON ein Mehrteiler. Ich schreibe bereits kräftig am zweiten Teil. Außerdem habe ich schon unzählige Ideen für weitere Romane im Kopf. Ich wünschte, ich hätte genug Zeit, um mehr Wörter zu Papier zu bringen.

Was darf beim Schreiben nicht fehlen? Gibt es irgendwas was du brauchst? (Kaffee, Kekse, Tee etc.)
Ich schreibe am liebsten morgens, und da darf eine Tasse Kaffee auf gar keinen Fall fehlen.

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?
Ich schreibe tatsächlich überall. Die meisten Leute halten mich für verrückt, wenn ich erzähle, dass ich mehr als die Hälfte meines Buches mit zwei Daumen auf der Minitastatur eines BlackBerry Smartphones getippt habe. Ich kann mich zum Beispiel gut an ein Kapitel erinnern, dass ich auf einem Bahnsteig geschrieben habe.

Magst du uns dein Werk kurz vorstellen?
„DREAM ON – Tödliche Träume“ beschreibt die Markteinführung eines außergewöhnlichen Produktes: Träumen per Knopfdruck in einer interaktiven Traumwelt.

Nick Quentin beginnt einen Job als Traumdesigner in der mysteriösen US-Firma DREAM ON, die sich durch besonders scharfe Sicherheitsmaßnahmen auszeichnet. Nick lernt die Vorzüge der Traumwelt kennen und muss sich in der Firma behaupten, was ihm nicht leichtfällt, denn er steht vom ersten Tag an auf der Abschussliste seines Vorgesetzten. Zum Glück sind da auch noch seine liebenswerten Kollegen, die ihm unter die Arme greifen.

Am dritten Tag entdeckt Nick die seltsam verkrampfte Leiche seines Freundes, der ihm den Job verschafft hat. Dabei gerät er selbst unter Verdacht. Als er eine merkwürdige Traumnachricht des Toten erhält, beschließt er, der Spur durch die Traumwelt zu folgen. Doch damit legt er sich nicht nur mit dem FBI an, sondern auch mit einem unheimlichen Gegner, der ihn in seinen Träumen verfolgt. Nick durchlebt furchtbare Alpträume, die seine schlimmsten Ängste in Szene setzen. Was steckt dahinter? Und vor allem: Wer steckt dahinter? Eine atemberaubende Jagd zwischen Traum und Realität beginnt…


Zur Geburt gibt es natürlich auch ein Geschenk von uns.
Beate hat das Buch gelesen und natürlich auch Rezensiert, hier ihre Rezension.

****

Ein Traum der noch weiter geht?
Von Beate Majewski am 30. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Das Debüt ist eine spannende Geschichte mit vielen Elementen. Thematik aus dem sci fi Genre mit politischen, wirtschaftlichen und Kriminalität Hintergrund.

Ein Designer der virtuelle Avatars kennen lernt, Traum Welten erschafft und Wege in dieser Welt geht. Nick ist ein beeindruckender Charakter in seiner Entwicklung. Ein Mord geschieht in der Firma, Nick macht sich auf Spurensuche mit seinen Freunden und gerät ins Visier der Ermittlungen.

Ein Teil 2 macht diese Geschichte komplett, da für mich das Ende zu offen gestaltet ist. Besser ausgedrückt: es ist noch so viel Luft nach oben in dieser Geschichte, das ich unbedingt weiter lesen möchte.

Das Cover ist absolut top gewählt!


Hier findet Ihr Nikolas Stoltz im Internet:



WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:










Montag, 30. Oktober 2017

Autorentag mit dem Autor Peik Volmer

Wir haben heute Autorentag mit dem Autor Peik Volmer Autor
Lieber Peik,
nimm Platz und mach es dir bequem,
wir haben dir einen Tee "mit Zitrone" und eine kleine Stärkung bereitgestellt,
wir hoffen du fühlst dich wohl bei uns.


Zu unserem Autorentag habe ich Peik Volmer Autor einige Fragen gestellt um den Privatmensch hinter diesem Namen etwas näher kennen zu lernen.
Vielen Dank Peik, dass Du dich meinen Fragen gestellt hast


Peik Volmer Autor hat uns auch ein Interview gegeben.


Hallo Peik, schön dass Du Zeit für uns hast
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?
Das ist ein absolutes Privileg für mich, mich hier mit so vielen tollen Schriftstellerkollegen in eine Reihe stellen zu dürfen, ich danke Dir!
Gelernt habe ich ja was Richtiges. Nach dem Abi erst die Ausbildung zum Krankenpfleger. Oma wollte, dass ich Postbeamter werde, wegen der Pensionsberechtigung, Mama bestand auf Medizin, das sei ein krisenfester Beruf. Und so kam es dann auch. Meinen Wunsch nach Neurologie und Psychiatrie konnte ich leider nicht verwirklichen, ich bekam einfach keine Stelle. Aber ich mußte von der Straße, deswegen hab ich mich in die Urologie gestürzt. Das war so ähnlich ... ich habe nach 40 Jahren Medizin den Gesundheitskram an den Nagel gehängt, aber das zu erläutern, sprengt diesen Rahmen.
Ich bin übrigens ein Landei. Ich komme aus Cuxhaven. Damals noch 50.000 Einwohner, und irgendwie schien jeder mit jedem verwandt oder verschwägert zu sein.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
In Quedlinburg fand ich ein Schild, auf dem mein Name, Peik, stand, mit einem anderen Nachnamen. Ich habe Kontakt mit diesem Peik aufgenommen, um zu erfahren, dass er beim Segeln vor Rostock tödlich verunglückt ist. Seine Frau war so lieb, mir von ihm zu schreiben. Er hätte mein Zwilling sein können.
Ich habe darüber nachgedacht, ob der Name den Charakter formt, und für die Zukunft bestimmend ist. Durch diese Überlegung kam ich dazu, mein Leben aufzuschreiben. Ja, und dann sagte mir jemand, ganz nett, aber schreib lieber was Aufregendes! Hab ich gemacht. Na gut. Ich habe es versucht.

Wie hast du dich gefühlt nachdem du dein Buch-Baby in Händen gehalten hast?
Ich wußte,dass in dem Päckchen, was der wirklich unfreundliche Bote mir aushändigte, mein Buch steckte. Es war mit diesem ekelhaften braunen Klebeband verschlossen, das man nicht zerreißen kann, und, wenn man es versucht, nur lang und fest wie ein Nylonfaden wird. Aber aufschneiden darf man es auch nicht, weil sonst vielleicht der Inhalt beschädigt wird ... Irgendwie hab ich es aufbekommen. Das Rauschen im Ohr war mein Blutdruck, glaube ich. Mein Magen
hatte Grünkastanien-Größe. Und ich war ganz dankbar für die Kniegelenksarthrose links, so bliebt wenigstens eins meiner Beine stabil...
Ich habe das Buch aufgeblättert. Ich weiß noch dass ich gedacht habe, das sieht alles so bedeutsam aus! So wichtig. Irgendwie - ja, edel! Deine Worte, gedruckt. Wahnsinn.

Hast du noch weitere Veröffentlichungen geplant?
Mein Zweitling ist längst fertig. Mit „meinem“ Verlag bin ich sowas von durch - ein DKZV, der mich hat glauben lassen, man täte mehr für mich, als nur das Buch erstellen. Irrtum. Keinen Handschlag.
Ich habe Nr. 2 an einige Verlage geschickt, von denen ich keine Antwort erhalten habe. Das ist über 6 Monate her - da kommt also nichts mehr. Ich werde jetzt noch einen Versuch machen, und wenn es gar nicht anders ist, dann zu BoD gehen. „Ein Abendkleid für meinen Sohn“, heißt es, und mir gefällt es besser als mein Nr. 1.

Was darf beim Schreiben nicht fehlen? Gibt es irgendwas was du brauchst? (Kaffee, Kekse, Tee etc.)
Eine Geräuschkulisse. Ich brauche Bewegung, Geräusche, Leben. Ein Café, zum Beispiel, aber bitte in einem Einkaufszentrum, oder offen auf der Straße. Ja, gegen einen Kaffee habe ich nichts einzuwenden, obwohl ich lieber Tee trinke, mit Zitrone, aber nie draußen. Den kann nur ich selber so kochen, dass er mir schmeckt. Und auf Sylt bei Ingwersen, da mag ich ihn auch.
Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?
In der U-Bahn, von Mümmelmannsberg bis Berliner Tor. Pause fürs Umsteigen. Dann S-Bahn von Berliner Tor bis Wellingsbüttel.

Magst du uns dein Werk kurz vorstellen?
Ja, es handelt sich nicht NUR um eine Liebesgeschichte. Und nicht nur um EINE Liebesgeschichte. Aber was soll man machen, wenn plötzlich der Lebensgefährte stirbt und man unsicher ist, ob man sich wieder verlieben darf? Was soll man tun, wenn man sich in eine Frau verliebt, die offenbar so gar nicht zu einem zu passen scheint? Wie soll man sich verhalten, wenn man merkt, dass man außerhalb gesellschaftlich akzeptierter Normen liebt und deswegen auf Widerstände stößt? Wenn eine Liebe zerbricht? Wenn eine Liebe Opfer fordert? Wenn man sein Glück findet, nur, um es gleich wieder loslassen zu müssen?
Das Ganze hat unmittelbare Bezüge zu meiner eigenen Biografie, und die Personen gibt/gab es wirklich. Meine Mutter Karen entspricht der Greta, Caroline ist deren Schwester, Anke. Auch ich komme drin vor, ich bin nämlich ... ach, lest doch selbst!




Wir haben auch eine Rezension für Peik Volmer
Beate hat sein Buch gelesen und natürlich auch rezensiert
*****
Kein Strandkorb- Schmöker! ...
Von Beate Majewski am 19. August 2017
Format: Kindle Edition
Ein Strandkorb Schmöker bedeutet für mich eine Lektüre die voll Leichtigkeit ist und kaum das Seelen Labyrinth erreicht. Diese Geschichte ist völlig anders, es ist ein Rückblick auf eine Familie, ihre Freunde und dem Schicksal. Es sind Begegnungen, ein Suchen, finden, verlieren, neu sortieren. Die Geschichte schont den Leser nicht mit der Realität des Lebens und des Todes. Es wird sehr detailliert geschildert, wie es sich anfühlt, die Ohnmacht einer Beerdigung, das los lassen der erwachsen Kinder und die Wege der Generationen.
Es hat mich gedanklich bewegt, auch über mich nachzudenken, und die Entwicklung der Menschen die mir wichtig sind. Eine Geschichte die beschreibt wie wir Liebe schenken, empfangen und weiter tragen können.
5 Sterne zu Recht!

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Copyright: 




Rezension von Beate zu dem Buch "DREAM ON - Tödliche Träume von Nikolas Stoltz"

****
Ein Traum der noch weiter geht?
Von Beate Majewski am 30. Oktober 2017
Format: Kindle Edition
Das Debüt ist eine spannende Geschichte mit vielen Elementen. Thematik aus dem sci fi Genre mit politischen, wirtschaftlichen und Kriminalität Hintergrund.
Ein Designer der virtuelle Avatars kennen lernt, Traum Welten erschafft und Wege in dieser Welt geht. Nick ist ein beeindruckender Charakter in seiner Entwicklung. Ein Mord geschieht in der Firma, Nick macht sich auf Spurensuche mit seinen Freunden und gerät ins Visier der Ermittlungen.
Ein Teil 2 macht diese Geschichte komplett, da für mich das Ende zu offen gestaltet ist. Besser ausgedrückt: es ist noch so viel Luft nach oben in dieser Geschichte, dass ich unbedingt weiterlesen möchte.
Das Cover ist absolut top gewählt!
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:



Rezension von Beate zu dem Buch "Halloween 2: Noch mehr verspukte Geschichten von Birgit Otten"


Meine Rezension zu dem ebook von Birgit Otten
Herzlichen Dank für die Bereitstellung und zum come back in unsere Gruppe
Ich bin überhaupt kein Fan von Kurz Geschichten, auch sind mir oft abgeschlossene Geschichten am Ende zu knapp oder zu übereilt beendet.
Gerne mag ich es fließend, doch Birgit schafft es, den Leser mit seiner eigenen Phantasie zu entlassen.
Die Geschichten sind entweder geschlossen oder bringen den Leser gedanklich zum "reisen"
Genau deshalb kann ich alle Werke dieser Autorin nur empfehlen.
Blutfrei und Horrorfrei passend zu dieser Zeit.
Der zweite Teil der Halloween Reihe.
Wie angenehm, dass es solche Geschichten gibt!
Dankeschön Birgit für die entspannte Lesezeit und den Blick
Zum Schloss
*****
Raben, Wächter und eine Reise durch die Nacht
Von Beate Majewski am 30. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Kurze Geschichten voller Phantasie, Mystik und der Hauch von Wahrheiten?
Der Schreibstil der Autorin wird hier wieder deutlich! Sie bewegt Gedanken, lässt Bilder im Kopf entstehen und oft enden die Geschichten offen, so kann die eigene Phantasie weiter träumen. Der Wächter, die Brücke haben mir besonders gut gefallen. Mein Favorit ist allerdings "Die Raben von Schloss Strünkede", da ich den Handlungsort kenne und es mich buchstäblich, gedanklich, dorthin zog.
Meine Empfehlung zum Entspannen am Abend und passend zu einer mystischen Jahreszeit.
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:



Sonntag, 29. Oktober 2017

Die Autoren bei uns in dieser Woche


Diese Autoren werden uns durch die kommende Woche begleiten


Rezension von Beate zu dem Buch "Machtlos (Ebby Scarborough Buch 1) von Yvie Eckhardt"


Rezensionszeit
Dieses Debüt hat mich Machtlos in seinen Bann gezogen.
Erst war es das Cover, dann der Titel, gefolgt von der Leseprobe.
Als ich die ersten Seiten gelesen hatte, dachte ich, hm, okay…
Hexen und ich? Das kann ja heiter werden 😁
Aber dann kam die Faszination!!!
Tabu Themen werden in einer Fantasy Geschichte eingebaut,
Heiter, nachdenklich und so dynamisch das ich kaum zum Nachdenken kam, nur zum Staunen.
Ebby hat mich so "verhext" mit ihrer Art, Jayden musste ich erst kennenlernen und Ashly und ihre Mädels.... Genial!
Ernsthaft, ob Urban Fantasy oder Paranormal Romantik,
wie auch immer das Genre genannt wird, ist mir, sorry, egal.
Es ist ein Debüt das mich grenzenlos überzeugt hat!
Diese Tabu Themen so zu beleuchten, Hoffnung, Leid, Heilung und Leichtigkeit zu vermitteln, das ist hier liebevoll "verhext"
Erreicht!
Machtlos wird der Leser sein, sich dieser Liebe zwischen den Buchstaben zu entziehen.
Mein Liches Dankeschön für die Bereitstellung
Yvie Eckhardt.
*****
Machtlos.... sich dem Zauber dieser Geschichte zu entziehen!
Von Beate Majewski am 29. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Hier hat mich das Cover, der Titel und die Leseprobe Neugierig gemacht und ich dachte nicht darüber nach ob ich Fantasy oder Hexen mag. Hier hat mich der Schreibstil beeindruckt und direkt in die Geschichte katapultiert. Was ist das? Magie? Ich kam mir vor als sitze ich auf Ebbys Schulter, war mittendrin, habe gelacht, geweint, war verzweifelt und alles was ich nicht wollte war: Machtlos sein!
Wieviel Liebe durch diese Zeilen huschen, Freundschaft, Kummer und ein unerträgliches Leid werden mit Jayden und den Hexen Mädels verwandelt, bekämpft und die Macht, sie bleibt: bei den Herzen die aus tiefstem Gefühl sich der wahren Liebe zuwenden.
Eins der besten Bücher die ich in dem Genre gelesen habe, und ich hoffe es folgt eine Fortsetzung! Denn Ebby und ihre Freunde sind Charaktere die man nach dem Epilog schon vermisst. ♡♡♡♡♡ für Cover, Titel, Gefühl.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Samstag, 28. Oktober 2017

Rezension von Beate zu "Christmas Miracle: Bezaubernde Weihnachten von Daniela Felbermayr"



Meine Rezension zum neuen Werk von Daniela Felbermayr
Herzlichen Glückwunsch zum Buch Start und lieben Dank
Für die Zusammenarbeit
Miracle.... das Weihnachtsgeschenk der besonderen Art.
Riley und Liam, ihre Geschichten werden hier verknüpft.
John ein wichtiger Charakter in der Geschichte ist mein Favorit.
Eine Weihnachtsmann Geschichte für das Jahr 2017
****
Miracle oder das besondere Weihnachtsgeschenk
Von Beate Majewski am 28. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Eine Story die Realität und Weihnachtszeit Zauber verbindet. Die Realitätsgeschichte gefällt mir auf Grund der Charaktere, ihre Gedanken und Emotionen. Schade das hier in den Rezis soviel vom Zauber des Inhaltes verraten wird.
Liam verwurzelt und gebunden sucht den Weg der Ehrlichkeit und der Akzeptanz seiner Familie, Riley die Ehrlichkeit der Menschen die ihre Seele wieder beleuchten und ihr Halt geben. Erotisch, spannend und mit John und seiner Geschichte sehr weihnachtlich. Miracle erhält 4 Sterne und ein

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Freitag, 27. Oktober 2017

Buchveröffentlichung "Undercover Rock" von Karin Koenicke

Heute dürfen wir Euch das Buch-Baby von Karin Koenicke vorstellen

Liebe Karin,
wir haben dir hier einen Tee und eine kleine Stärkung bereitgestellt.
Nimm Platz und hab einen schönen Tag.
Die Adminas


Darf ich Vorstellen "Undercover Rock" ist der Name des Babys und Karin Koenicke ist die Mama davon. 
Herzlichen Glückwunsch zur Geburt.
Klappentext:
Der toughe Cop Joe hat den Bostoner Drogendealern den Kampf angesagt. Vor allem die Rockband Evil Medicine hat er im Visier, denn in ihrem Umfeld wird die neue Designerdroge verkauft. Da Teamarbeit nicht seine Stärke ist, macht er sich undercover auf Verbrecherjagd. Allerdings war nicht geplant, dass er dabei mitten auf der Bühne landet! 
Der neue Auftrag für Privatdetektivin Tess ist tricky: Sie soll für einen Senator herausfinden, wer seine Tochter bei einem Rockkonzert unter Drogen gesetzt hat. Ganz oben auf ihrer Liste der Verdächtigen steht der neue Sänger, denn dass mit dem etwas nicht stimmt, sagt ihr ihre Spürnase überdeutlich. 
Dummerweise funkt die gegenseitige Anziehung beiden Ermittlern gewaltig dazwischen ...

Ein Steckbrief der Mama Karin Koenicke darf natürlich nicht fehlen.

Karin Koenicke hat sich natürlich auch durch unsere Coverinterview-Fragen gequält

Danke Karin das du dich unseren Fragen gestellt hast.


Damit Ihr die Mama von „Undercover Rock " besser kennenlernt, haben wir ein kleines Interview mit Ihr geführt.

Danke für deine Zeit Karin Koenicke


Hallo Karin, schön dass Du Zeit für uns hast  
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Gerne! Ich komme ursprünglich aus Regensburg, lebe aber seit 20 Jahren nördlich von München, habe 2 Kids und 2 Meerschweinchen. Und ich schreibe Liebesromane, mal romantisch, mal humorvoll oder auch mit Action

Was sind Deine Hobbys?

Musik! Ich gehe gern auf Konzerte, höre ständig was, mag vieles, von Klassik über Jazz und Blues bis hin zu den Rolling Stones

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?

Von Arto Paasilinna, einem skurrilen Finnen, hab ich fast alles gelesen

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Erst sehr spät, vor 8 oder 9 Jahren. Eher durch Zufall, weil ich über Fanfiction gestolpert bin und das auch mal ausprobieren wollte.

Wie hast du dich gefühlt nachdem du dein erstes Buch-Baby in Händen gehalten hast?

Total irreal war das. Hätte ich mir nie vorstellen können

Hast du noch weitere Veröffentlichungen geplant?

Klar doch, Ideen gehen mir nie aus.

Was darf beim Schreiben nicht fehlen? Gibt es irgendwas was du brauchst? (Kaffee, Kekse, Tee etc.)

Ich liebe grünen Tee, der steht meist neben mir. Schokolade mag ich leider auch gern oder Kekse, hihi

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?

Ideen gesammelt hab ich mal auf einem Schreibseminar auf einem tollen Pferdehof, da haben wir mal in der Sonne mitten auf einer Koppel gesessen und haben das Ploting geübt. War toll!

Magst du uns deine Werke kurz vorstellen?

Beim neusten Buch geht es um einen toughen Drogenermittler, der undercover im Umfeld einer Band arbeitet und auf der Bühne landet als Sänger. Er kriegt es mit einer schlagfertigen Privatdetektivin zu tun. Viel Action, viel Musik und natürlich geht’s um Gefühle!
Zur Geburt gibt es natürlich auch ein Geschenk von uns.
Beate hat das Buch gelesen und natürlich auch Rezensiert, hier ihre Rezension.
*****
More than word's / Ein gemeinsamer Song ♡
am 24. Oktober 2017
Format: Kindle Edition

Der zweite Teil dieser Reihe ist "meine" Geschichte. Der erste Teil "Sein geheimes Leben" fand ich sehr gut geschrieben, doch diese Geschichte hat es für mich getoppt!
Warum? Ein Father Augustine, ein Charakter der zu New Orleans passt und Lieder, Musik in völlige Herzens Harmonie umwandelt.
Emotionen, Spannung, Musik was braucht ein Leser Herz mehr?
Mehr Geschichten in Folge bitte davon ♡♡♡♡♡


Beate hat auch Band 1 gelesen und rezensiert

*****
Allyson und die Story ihrer großen Karriere
am 3. Juli 2017
Format: Kindle Edition

Allyson ist, nein, war Journalisten. Aus Gründen der knappen Auflage ihrer Zeitung wurde sie entlassen. Was her muss, wäre eine sensationelle Story. Ein Come Back für ihre Karriere.
Und dann wächst in ihr ein Plan.
Mehr möchte ich nicht verraten, denn die Geschichte ist sensationell spannend, heiter, ernsthaft und so lebensnah beschrieben. Eine Endscheidung zwischen Kopf und Herz, liebevoll, prickelnd, gerecht und fesselnd.
Gina, Scott, Sharp, all diese Charaktere begeistern den Leser durch ihre Nähe und ihren Sympathien. Allyson erzählt ihre Geschichte und ich mag gerne mehr von ihr lesen. Meine Empfehlung!


Hier findet Ihr Karin Koenicke im Internet:


WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: