Freitag, 30. Juni 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "Traummann für gewisse Stunden" von Daniela Felbermayr




Und nun meine Rezension zu dem neuen Buch Baby Start von Daniela Felbermayr
Nicht nur Ihr könnt etwas gewinnen, ich durfte vorab lesen.
Es ist eine Story wie gemacht für Querdenker wie mich.
In leichter, flüssiger Form lernt man Stella kennen die entsetzt ist, dass ihr ein Callboy gefällt.
Leichter Tiefgang und ein Ende das überzeugt.
****
Schubladen Denker!? Hier wird vorgeführt!
Von Beate Majewski am 30. Juni 2017
Format: Kindle Edition

Eigentlich ein Thema das man schon kennt, Callboy, erkaufte Liebe vom Traum Typ. Muss ich das lesen, dachte ich mir!? Meine Neugierde war die Motivation und ich war angenehm positiv überrascht! Wie angenehm das hier Vorurteile so beschrieben werden! Der Mensch gehört nicht auf Grund seiner persönlichen Verhältnisse oder beruflichen Tätigkeit in Schubladen!?
Kurze, flüssige, sehr temporeiche Story mit einem guten Hinweis an die vorab Beurteilungen der Gesellschaft. Das Cover finde ich etwas irreführend und nicht harmonisch zur Story. Daher von mir 4 Sterne.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Rezension von Beate zu dem Buch "Schaumkronenküsse: Romantic Thriller" von Katja Bleeker




Meine Rezension zu dem ebook von Katja Bleeker
Herzlichen Dank für die Bereitstellung meine Liebe.
Das erste Buch das ich von der Autorin las, ist schon etwas länger her, hat mich aber total überzeugt.
Endlich haben sich unsere Wege erneut gekreuzt und ich bin sowas von happy!!!
Diese Geschichte ist spannend, voller Ironie, Witz und Überraschungen... ich wurde entführt und leider wieder freigelassen 😁😁😁😁
Meine Empfehlung!
*****
Eine Story! Eine Überraschung! unfassbar genial!
Von Beate Majewski am 30. Juni 2017
Format: Kindle Edition
Also das die Autorin Witz, Humor, und fesselnde Spannung bietet, war mir bekannt! Aber diese Story überrennt einen beim Lesen mit Überraschungen in der Handlung, die sich wendet wie eine Spirale.
Da gibt es nix mehr zu sagen! Unbedingt Lesen wenn man turbulente, rasante und spannende Unterhaltung mag!! Ach ja, Liebe ist auch dabei 😂
Und Suchtgefahr 😊
MEINE EMPFEHLUNG

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Donnerstag, 29. Juni 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "...und endlich wieder Vogelzwitschern : Ein Liebesroman" Nicole Le



***
Sommerurlaub in Italien
Von Beate Majewski am 29. Juni 2017

Das Cover ist leider überhaupt nicht ansprechend und der Titel sagt leider auch nichts über den Inhalt der Geschichte.
Zwei Mädels auf dem Weg nach Italien, dort erleben sie einen Urlaub mit emotionalen Höhen und Tiefen. Der Ausdruck ist leider sehr anspruchslos und trifft meinen Geschmack nicht. Der Thriller der Autorin, den ich zuvor gelesen habe, ist hervorragend und das ist eine starke Steigerung.
Hier gebe ich 2,5 Sterne.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Rezension von Beate zu "Wohin der Wind uns trägt: Roman" von M. W. Fischer


****
Sarahs Weg zum "Leben"
Von Beate Majewski am 29. Juni 2017
Format: Kindle Edition

Sarah ist die Hauptfigur dieser Geschichte und sehr anstrengend. Ein typischer unreifer Teenager, rebellisch, uneinsichtig, nicht anpassungsfähig und mit einer unschönen Vergangenheit. Den Glauben an sich selber, war abhandengekommen.
Dies ist nun ihr Weg, gefordert vom Schicksal und von Menschen die mit Vorurteilen, Verleumdungen, aber auch mit Menschlichkeit und Zuneigung sie begleiten. Eine flüssige Geschichte, gut zu lesen mit leichter Spannung und einigen Wendungen.
Da ich mit noch offenen Fragen zurück bleibe, bewerte ich mit 4,5 Sterne.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3KS8NCPZ2YYKC/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B01NCT095Y

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension von Beate zu "Der Gulp: trifft Trox, den bösen Gnom" von Heinz Flischikowski



Und noch eine Rezension:
Das ist der zweite Teil Der Gulp.
Ich liebe diesen Kobold, er ist so witzig und voller Überraschungen
Ich könnte ihn glatt adoptieren 😊
Herzlichen Dank an Heinz Flischikowski und dem Verlag von
Simone C. Franzius für die Bereitstellung.
Für große und kleine Kobold Fans, das richtige Buch zum Schmökern und grinsen
*****
Der Kobold Freund /der Gulp den ich gerne adoptieren möchte 😊
Von Beate Majewski am 28. Juni 2017
Format: Kindle Edition

Ein Jahr musste ich auf den zweiten Teil warten, und es hat sich gelohnt.
Ein Kinderbuch auch für Kobold Fans 😊
Lisa und Arne die Geschwister erleben ein Abenteuer mit ihrem Freund dem Kobold.
Aus ihrem Urlaub in Sylt mitgereist wohnt er nun im Regal des Kinderzimmers.
Eine langweilige Situation? Denkt der Gulp sich auch 😊
Freundschaft ist in dieser Geschichte ein roter Faden, ein Miteinander Gefühl wird zur Botschaft und die Illustration ist so kindgerecht gemalt, eine Kauf und Leseempfehlung möchte ich aussprechen für eine Altersempfehlung ab 6 Jahre.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Rezension von Beate zu dem Buch "Aus dem Koma" von Siegfried Langer



*****
Ein Koma Patient, eine Story, eine Qualität!
Von Beate Majewski am 28. Juni 2017

Ich bin immer wieder begeistert, fasziniert, überrascht, gefesselt und überzeugt von diesem Autor. Ich werde zum Fan, glaube ich 😂 Alle Vorstellungen was mich in dieser Geschichte erwarten könnte, waren absolut falsch. Eine geniale Sichtweise wird hier beschrieben, und ich habe die Seiten verschlungen um das Ende, das mich absolut überrascht hat, zu lesen. 5 Sterne, verdient für einen kurzen Thriller der Qualität beweist.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Hamsterbäckchen & die Liebe  Blogtour zu "Liebe wird aus Mut gemacht" von Catharina Junk

Hamsterbäckchen & die Liebe 

Blogtour zu "Liebe wird aus Mut gemacht" von Catharina Junk

Im Rahmen der Blogtour zu „Liebe wird aus Mut gemacht“ von Catharina Junk möchten wir Euch heute unseren Beitrag zeigen.

Ihr habt im Laufe der Woche sehr viel über das Buch und seine Geschichte erfahren, jetzt wollen wir Euch die Protagonisten Erik, Bahar, Pit und Sarah mit Ehemann Thomas und Sohn Wim etwas näherbringen und haben deshalb Steckbriefe für Euch erstellt.
Viel Spaß beim Lesen und kennenlernen.
Steckbrief von Bahar

Steckbrief von Erik

Steckbrief von Pit

Steckbrief von Sarah, Thomas und Wim

Zum Gewinnspiel:
Beantwortet die jeweilige Tagesfrage und verrate uns dein schönstes Motivationserlebnis in einer Mail an gewinnspiel@booktraveler.de
Betreff: Motivation bis zum 30.06.2017

Die heutige Tagesfrage zu unserem Beitrag lautet:
Welcher Protagonist/Charakter gefällt Dir am besten?

Der Gewinn:

1 Print „Liebe wird aus Mut gemacht“ von Claudia Junk
Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier 

Besuche auch die anderen Bloggerinnen und beantworte ihre Tagesfrage:

23.06 Liebe wird aus Mut gemacht bei Sonja Buchreisender http://buchreisender.de/

24.06 Kunst im Krankenhaus bei Sabine Lesen und Träumen http://lesenundtraeumen.blogspot.de/

25.06 „Weißblütigkeit“ bei Svenja BücherTraum  http://buechertraum.com/

26.06 Volle Motivation bei Wencke Königreich der Bücher https://koenigreichderbuecher.blogspot.de/

27.06 „Cortison-Hamsterbäckchen“ bei Sandy Sandys Welt https://sandystraumwelt.blogspot.de/

28.06 Hamsterbäckchen & die Liebe bei Beate & Michaela Unsere Bücherecke http://unserebuechereckeblog.blogspot.de/


Montag, 26. Juni 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "Gehen Sie einfach durch die Wand!" von Petra Renée Meineke



*****
Träume ich Doctor Hiram Goldblum?
Von Beate Majewski am 26. Juni 2017

Ein Buch, ein Traum und viele Gedanken dazu. Der Einstieg in die Geschichte ist so real, dass ich schon mal schlucken musste! Madison wacht fixiert im Bett auf, ihr erster Blick: eine weiße Decke, ihr erster Gedanke: wieder nicht geklappt.
Die Psychiatrie ist ihr Aufwachraum.
Trotz aller Ernsthaftigkeit schafft die Autorin im Ausdruck und mit humorvoller Sprache ein Thema so zu schreiben, dass man fast an den Seiten klebt.
Der Professor und Schwester Mizzie sind bezaubernde Charaktere. Der Fantasie werden Räume geschaffen und die Welt der luziden Träume eröffnet.
Ein Buch das wirkt, bewirkt und die Frage stellt: was ist ein Traum.
Diese Geschichte mit Sicherheit!

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:



Rezension von Beate zu dem Buch "Windgeflüster in Fella (Fella-Reihe)" von Lara Kessing



***
Das Flüstern wird zum Schrei
Von Beate Majewski am 26. Juni 2017

Das Debüt Thema hat mich interessiert und der Einstieg in die Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Der Wind als Element, leise übertragen, wird er laut und stürzt die Bewohner von Felle in eine Katastrophe. Dann jedoch ist die Geschichte schwierig und langatmig erzählt. Die Zeitzone fehlt, was oder wo ist Felle? Und die Regierungsstruktur ist kaum logisch zu verfolgen. Die Idee der Geschichte ist gut, Cover gut gewählt, dennoch für mich fehlt der Bezug zum Element in der weiteren Geschichte.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R3600Q1T95FDGP/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=1540515966

Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "Strandküsse und andere Turbulenzen" von Michelle Schrenk


*****
 So gut, viel zu kurz! Genau wie ein Traum Urlaub 😊
Von Beate Majewski am 25. Juni 2017
Kurze Rezension: Ein muss man lesen Werk. Die Kürze der Geschichte ist so prall von Witz, Charme, Selbstironie, herrliche Handlungsorte und Charaktere!
Kurz um, alles einpacken und Abflug in den Urlaub :)
Das ein Meisterwerk der Autorin und ich könnte nochmals das doppelte an Seiten lesen, viel zu kurz, wie das typische Urlaubsgefühl :)
5 Sterne plus ein für die Idee und das Cover. Ich bin begeistert!
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Rezension von Beate zu dem Buch "Passion for love: Liebesroman" von Sarah Lee

 
***
Nebenjob mit Folgen
Von Beate Majewski am 25. Juni 2017
Katharina 39 sucht den Traummann... der ihr das bietet was sie erwartet. Die Lösung: Christian Escort Boy. Durch das Honorar bekommt Katharina das was sie wünscht. Ist das ein Ziel auf Dauer? Ihr Jugendfreund Daniel ist ihr zu sensibel!?
Diese Geschichte ist voller Klischees und eine reine Geschmackssache wie man an der Bewertung sieht. Sehr viel Erotik und im Ausdruck direkt und etwas alltäglich. Das Cover ist toll und die Geschichte noch ausbaufähig.
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Rezension von Beate zu dem Buch "Die Falle schnappt zu: Horst Rabe ermittelt" von Anna Mattheo



****
Ein Staatsanwalt und seine persönliche Niederlage
Von Beate Majewski am 25. Juni 2017

Horst Rabe ermittelt und diese Geschichte ist so anders, als die bisherigen die ich von der Autorin kenne. Spannung baut sich sehr spät dafür umso rasanter auf.
Die Protogonisten haben mich hier zur Verzweiflung gebracht, vor allem mit Sabine hatte ich große Probleme. Lars Krüger hat mich fasziniert und seine brillante geistige Fähigkeiten lassen die Frage offen, ist er Opfer oder Täter?
Seine Kindheit und die Entwicklung zum Erwachsenen fehlt mir hier eindeutig.
Die Geschichte ist gut durchdacht allerdings bleiben bei mir offene Fragen zurück. Die Personen Verknüpfung zu den anderen Büchern gefällt mir sehr gut.
Wie das Ende ist? Eher ein Anfang!

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Freitag, 23. Juni 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "Mirabellensommer" von Marie Matisek



*****
 Georges Blickwinkel von ganz oben
Von Beate Majewski am 23. Juni 2017

 Ein Sommer Roman der besonderen Begegnung. Schauplatz Frankreich.
Die Geschichte beginnt leicht und beschwingt und fühlt sich nach Urlaub und Entspannung an. Doch sie beinhaltet einen Zauber der mich in meinem Inneren sehr berührt hat, der Mann heißt Georges. Seine Sichtweise Und die Betrachtung der Menschen hat mein Gedanken Karussell zur Rückwärtsfahrt eingeladen.
Unverständlich? Lest das Buch, es ist eine klare Bereicherung für die innere Harmonie. Die Freundschaft Hand in Hand mit Nächstenliebe ist ein Thema dieser Geschichte und hinterlässt nach dem lesen ein Wohlfühlen.
Feinfühlig, humorvoll, lebensnah und eine Botschaft für Toleranz und Akzeptanz.
5 Sterne plus 5 für Cover, Charaktere und den Epilog. Faszination pur.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Donnerstag, 22. Juni 2017

Rezension von Beate zu "(K)ein Milliardär zum Verlieben" von Birgit Kluger



***
Sebastian und die Esoterik
Von Beate Majewski am 22. Juni 2017

Ein Mann, Sebastian, sympathisch, eine nette Bekanntschaft.
Er wird durch Esoterik in eine "andere" Art kennengelernt. Diese Geschichte ist absolut leicht zu lesen, Gehirn aus, Sonne genießen und dem Alltag den Rücken zu kehren. Das Ende kommt wie eine Wolke, spontan und überraschend verdeckt sie die Sonne. Das Cover ist freundlich und dort bereits wirkt Sebastian für mich.
Deshalb vergebe ich 3 Sterne

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Blogtour "Liebe wird aus Mut gemacht" von Catharina Junk

Liebe wird aus Mut gemacht

Blogtour





Ab dem 23.06.2017 bis einschließlich 28.06.2017 begeben wir uns auf  Blogtour, kommt doch einfach mit.

Klappentext:

Dies ist die Taschenbuchausgabe des Romans Auf Null.

Ein Roman über den Tod und das Leben - und über das Glück, lieben zu können

Nie wieder Sonnenblumen von Van Gogh an den Wänden. Nie wieder Hähnchen Estragon. Nie wieder Krankenhaus: Nina darf zurück ins Leben stolpern. Aber sie würde eher einem Hütchenspieler vertrauen als ihrem eigenen Körper. Also lieber die Handbremse anziehen: keine Pläne machen, keinen Spaß haben, nicht verlieben. Schon gar nicht in Erik. Doch zum Leben braucht es Mut - und erst recht für die Liebe.


Pressestimmen

Dieses Buch hat mich umgehauen. Catharina Junks Story geht ans Herz und ist trotzdem richtig komisch. (David Safier)

Sensibel, authentisch und mit einer Prise trockenem Humor. (Süddeutsche Zeitung)

Berührend, rasant und komisch. (NDR)



Und hier werden wir überall sein:



Zu Gewinnen gibt es natürlich auch etwas:


Beantworte die jeweilige Tagesfrage und verrate uns in einer Mail dein schönstes Motivationserlebnis in einer Mail an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Motivation bis zum 30.06.2017






Gewinnen könnt Ihr:
1 Print „Liebe wird aus Mut gemacht“ von Claudia Junk

Die genauen Teilnahmebedingungen findest Du hier

Interview mit der Autorin Christa Reusch







Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Hallo. Mein Name ist Christa Reusch, Baujahr `66 und ich wohne mit meiner Familie in München. Eigentlich bin ich Chemisch-technische-Assistentin, übe diesen Beruf aber seit über 20 Jahren nicht mehr aus.

Michaela: Oh da wohnen wir nicht weit voneinander weg. 

Wie bist Du zum Schreiben gekommen, und wie ist es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches gekommen?

Ich habe in der Pubertät angefangen Gedichte und Märchen zu schreiben. Längere Geschichten entstanden damals nur im Kopf. Dann kamen die Kinder und ich schrieb - außer Tagebuch - so gut wie gar nichts mehr. Jahre später hatte ich einen Liebesfilm angeschaut und war mit dem Ende überhaupt nicht zufrieden. Ich habe meinem Mann erklärt, wie ich das geschrieben hätte. Sein Kommentar: „Mach doch!“ Ich vermute mal, er wollte seine Ruhe, aber das war genau der Anstoß, den ich brauchte, um wieder mit dem Schreiben anzufangen. Mein erster Liebesroman entstand. Inzwischen habe ich einige fertige Manuskripte in der Schublade. 

Im Frühjahr 2016 stellte der Administrator des Rindlerwahnforums einen Link zum Kindlestoryteller Award ein. Ich habe mir das durchgelesen und dachte, warum eigentlich nicht. Ich musste mich nur entscheiden, welche meiner Geschichten ich veröffentlichen würde. Ich habe mich für „meine Tessa“ entschieden, weil eine Leseprobe dieses Manuskripts schon einmal Interesse geweckt hatte. Allerdings war mir nicht klar, wie viel Arbeit da noch auf mich zukommen würde. Aber letztendlich bin ich total stolz drauf und froh, es gewagt zu haben, auch wenn es nicht perfekt ist. Ich habe wahnsinnig viel gelernt dabei.

Hast du beim Schreiben auch bestimmte Rituale? Orte, feste Zeiten oder irgendwas?

Am liebsten schreibe ich nachts, wenn alles ruhig im Haus ist und garantiert weder das Telefon, noch die Türglocke klingelt und auch sonst niemand was von mir will. Andererseits werde ich nicht jünger und 4 Stunden Schlaf ist auf Dauer definitiv zu wenig. (Viel lieber würde ich tagsüber schreiben, am besten auf der Terrasse mit Blick in den Garten, aber das ist nur recht selten möglich.) Ansonsten nutze ich einfach jede Gelegenheit zum Schreiben. Beim U-Bahnfahren, in Konzertpausen, im Wartezimmer, in der Schlange vor der Supermarktkasse …

Schreibst du Hauptberuflich?

Nein 

Hattest Du Einfluss auf das Cover?

Ja. Zuerst wollte ich das Cover selbst gestalten und genau so sah es auch aus. Dann ist mir eingefallen, dass sich vor einiger Zeit in einem Autorenforum eine „Jungdesignerin“ vorgestellt hatte. Ich habe sie angeschrieben. Eigentlich nur, weil ich wissen wollte, wie teuer so was ist etc. Sie fragte, ob sie das Cover machen dürfe. Es war für uns beide ein Debüt. Ich schickte ihr eine grobe Inhaltsangabe und meine Vorstellung vom Cover. Zunächst entwarf sie 6 Vorschläge. Als ich noch dabei war, mir zu überlegen, welches mir davon am besten gefällt, bekam ich noch eine Mail von ihr. Sie hatte sich umgeschaut auf dem Büchermarkt. Und noch ein Cover entworfen, das einerseits meiner Farbvorstellung entsprach (ich wollte pink, damit klar ist, es ist ein Liebesroman und kein Krimi) und andererseits dem allgemeinen Trend. Ich war hin und weg. Das war zwar überhaupt nicht das, was ich mir vorgestellt hatte, aber ich war sofort sicher und es gefällt mir immer noch total gut. 

Welche Leser möchtest du mit deinen Romanen erreichen?

Alle die gerne Liebesgeschichten lesen. 

Was macht deinen Schreibstil aus?

Schwierige Frage, die sollte man besser den Lesern stellen. Ich weiß, dass andere Autoren meinen Schreibstil wiedererkennen und eine unserer Töchter meinte irgendwann mal zu mir: „Mama, du schreibst genauso wie du sprichst.“ Ob das gut oder schlecht ist, weiß ich nicht. Lach. 

Was meinst Du, wie viel von Dir selbst steckt in Deinen Protagonisten?

Bis vor einiger Zeit hätte ich noch „überhaupt nix“ geantwortet, aber das stimmt nicht. Leser, die mich sehr gut kennen, meinen, dass eine Menge von mir in meinen Figuren steckt. 

Welche deiner Romanfiguren würdest du gerne persönlich kennenlernen?

Felix, der männliche Prota meines Manuskriptes, das ich angefangen habe. Oder Naoki, ein japanischer Schneidermeister aus meiner Märchenadaption von ‚Das hässliche Entlein’. 

Was würdest Du tun, wenn Dich einer deiner Protagonisten plötzlich besuchen kommt?

In Panik verfallen. Lach. Weil wahrscheinlich gerade da nicht aufgeräumt ist. Nach dem 1. Schock was zu trinken anbieten und dann setzen wir uns auf die Terrasse, sehen unseren Kaninchen zu, wie sie durch den Garten hoppeln und ich könnte feststellen, ob mir die Person sympathisch ist oder nicht. 

Und jetzt 10 Fragen, 10 spontane Antworten:

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?

Ist wahrscheinlich Definitionssache, was „komisch“ ist. Meine Tochter findet es komisch, wenn ich in der Schlange vor der Supermarktkasse schreibe. Ich denke, während eines Konzertes. Da ist mir plötzlich eine Geschichte eingefallen und die musste ich mir notieren.

Michaela: Während eines Konzertes zu schreiben ist auch eine Kunst 😉 

Inwiefern hat sich Dein Leben verändert, seitdem du Autor/in bist?

Es ist noch ein bisschen chaotischer geworden und es wird immer schwieriger alles unter einen Hut zu bringen. Andererseits müssen die Geschichten einfach zu Papier gebracht werden, sonst platzt mir der Kopf. Wenn ich mal ein paar Tage nicht zum Schreiben komme, fehlt mir einfach was. 

Könntest Du Dir auch vorstellen, mal in einem anderen Genre zu schreiben? Und in welchem?

Hm, Krimi oder Fantasy. 

Welche Wünsche hast Du in Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Mehr Zeit zum Schreiben. Ich hätte so viele Ideen, die als „Skizzen“ ihr Dasein in meinen Notizbüchern fristen und darauf warten, endlich ausgearbeitet zu werden. Einige Manuskripte bzw. Leseproben habe ich an Verlage geschickt. Wäre schön, wenn das klappen würde. Ansonsten muss ich doch wieder den Weg des Selfpublishings gehen. 

Wenn du deinen ersten Roman nochmal schreiben könntest, würdest du etwas daran ändern?

Bestimmt. Jedes Mal wenn ich eines meiner „fertigen“ Manuskripte in die Hand nehme, finde ich verbesserungswürdige Stellen. Außerdem habe ich bei Lovelybooks eine Leserunde zu dem Buch veranstaltet. Da kamen auch wertvolle Tipps. 

Was sind Deine Hobbys?

Schreiben, singen, lesen, malen, Sport 

Hast Du ein Lieblingstier?

Katze 

Wenn Du ein Tier sein könntest welches?

Katze 

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?

Mir gefallen viele Bücher bzw. Autoren, z.B. mag ich die Bücher von Nora Roberts, Susan Elisabeth Philipps oder Meg Cabot. Beeindruckt hat mich „Siddartha“ von Herman Hesse. 

Was ist Dein Lieblingsessen?

Gemüsepfanne 

Würdest Du uns Deine Werke vorstellen?

Einige Kurzgeschichten und Gedichte wurden in Anthologien bzw. Lyrikbändchen veröffentlicht. Von meinen Manuskripten habe ich bisher nur „Tessa, die Liebe und der Tote im Stadtarchiv“ veröffentlicht.

Link zum Buch bei Amazon

Drei weitere Manuskripte habe ich an verschiedene Verlage geschickt und warte nun auf das -hoffentlich positive- Feedback.



Mittwoch, 21. Juni 2017

Rezension von Beate zu dem Buch "Gottes Handwerk: Das Wunder Meines Lebens" von Katrin Pirc



****
Das Wunder - die Geburt eines Menschen
Von Beate Majewski am 21. Juni 2017

 Die Autorin beschreibt autobiographisch Ihre erlebte Zeit vom Kinderwunsch bis zur Geburt und dem Leben mit ihrem Sohn.
Was mich beeindruckt ist unter anderem die Kinderwunschpraxis Gelsenkirchen die ich persönlich kenne, die Beschreibung des Werdegangs einer Befruchtung und die sachliche Ebene die den Lesefluss erhöht. Informativ, beeindruckend und in einer sehr gewählten Ausdruckssprache. Was mich ein wenig stört, ist die Rolle des Vaters, die ist mir eindeutig zu knapp gehalten. Allerdings ist das keine Kritik, eher Neugierde.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: